Rückblick – 2 Jahre Blogger

Seit rund 2 Jahren blogge ich jetzt über Internet-Themen, Apps, Reisen und einiges mehr. Vor gut einem Jahr habe ich bereits einmal in einem Rückblick Bilanz gezogen und war ein bisschen stolz bis zu 54 eindeutige Besucher pro Tag gehabt zu haben. Gleichzeitig habe ich mir das Ziel gesetzt mehr als die 19 Beiträge aus dem letzten Jahr zu schreiben. Dieses Ziel habe ich leider verfehlt, es sind dieses Jahr nur 18 geworden…

Als Wirtschaftsinformatiker weiß ich, wie wichtig nichtssagende Grafiken sind

Die wöchentlichen Besuche im letzten Jahr – als Wirtschaftsinformatiker weiß ich, wie wichtig nichtssagende Grafiken sind

Dass ich allerdings das letzte Mal nur 54 Besucher hatte, ist inzwischen schon ein paar Monate her, was mich natürlich sehr freut 😀 Bis zu 442 Besucher waren es im letzten Jahr in der Spitze und auch an normalen Tagen besuchen inzwischen deutlich mehr als 100 Personen mein Blog. Genau 22.540 eindeutige Besucher hatte ich in den letzten 12 Monaten – eine Steigerung um mehr als das 8-Fache, verglichen mit dem Jahr davor.

Was wird gelesen?

Ein Blick auf den Besuchergraph zeigt zwei Ausschläge: zum einen die Woche vom 17. – 23.08.2015 mit 746 Besuchern und danach, um Weihnachten herum, die Woche vom 21. – 27.12.2015 mit sogar 2.374 Besuchern.

Suche nach Schimpansen bei FacebookBeim ersten Ausschlag hatte ich den Artikel Wie man bei Facebook Suchbegriffe kapern kann veröffentlicht. In den Sozialen Netzwerken hatten sich damals Screenshots verbreitet, die zeigten, dass in der Facebook-Suche die Seite der NPD an erster Stelle beim Suchbegriff „Schimpansen“ angezeigt wurde. Da ich scheinbar als Erster eine Erklärung dafür gefunden hatte, wurde mein Beitrag viel geteilt und sogar in einem Artikel auf noz.de verlinkt.

Für den 2. größeren Ausschlag ist mein Beitrag mit dem Walkthrough für das Neo Magazin Royale Game verantwortlich. Diese Seite war auch übers Jahr gesehen die Seite mit den meisten Aufrufen (7.614-mal), vor 4 Wege beim Kauf von Apple-Geräten Geld zu sparen (6.122-mal) und Amazon-Produkttester werden (3.489-mal).

Verantwortung

Eine sehr einprägsame Situation habe ich im März erlebt, nachdem ich in Die Arroganz deutscher Webhoster über meine wiederholt schlechten Erfahrungen mit dem Kundenservice von 1und1, Strato & Co geschrieben habe. Nachdem ich den Artikel an einem Samstag veröffentlicht hatte, schrieb mir schon am Sonntag (am Wochenende!) ein 1und1-Produktmanager eine E-Mail, in der er sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigte und mir seinen persönlichen Support anbot. So konnten die Probleme dann schließlich auch behoben werden.

Es sind also scheinbar nicht nur Freunde und Bekannte, die hier mitlesen 😉 auch die großen Unternehmen interessieren sich dafür, was im Internet über sie geschrieben wird. Das hat mich zum einen natürlich sehr gefreut, zum anderen hat es mir aber auch vor Augen geführt, welche Macht und damit welche Verantwortung sich aus meiner Reichweite ergibt. Dieser Verantwortung möchte ich gerecht werden – und das führt direkt zum nächsten großen Thema für mich:

Monetarisierung

22.540 Besucher bei 27.718 Klicks – im letzten Jahr bin ich in einen Bereich vorgestoßen, in dem sich mit Besuchern auch Geld verdienen lässt. Dafür gibt es bei Blogs zwei Möglichkeiten: Anzeigenflächen ausweisen und Werbepartnerschaften. Dabei möchte ich mein Blog natürlich nicht mit Werbung vollballern und auch selbst nur Produkte bewerben, hinter denen ich auch wirklich stehe, um glaubwürdig zu bleiben.
Wenn es mir nur darum ginge schnelles Geld zu verdienen, würde ich vielleicht meine Reichweite dafür nutzen in Til-Schweiger-Manier kratzige Wollpullis für 399 € 349 € zu verkaufen 😀

Daher habe ich beide Varianten sehr behutsam ausprobiert: Im Artikel über Spartipps bei Apple-Produkten habe ich die ohnehin bestehenden Links zu Online-Shops durch Partnerlinks ersetzt – hier bekomme ich jetzt also eine kleine Provision, wenn jemand dort Produkte kauft, nachdem er mein Blog besucht hat.
Anzeigen habe ich (über Google Adsense) bisher lediglich auf der Seite mit dem Neo-Magazin-Walkthrough geschaltet.

Über beide Wege habe ich in der relativ kurzen Zeit, in der ich es ausprobiert habe, bereits Geld ausgezahlt bekommen – bis ich davon mein Studium finanzieren kann, brauche ich aber noch ein paar mehr Besucher 😉 Die Einkommen über die Partnerlinks sind übrigens deutlich lukrativer als die Anzeigen.

Wie gehts weiter?

Das Design meiner Seite ist mit 2 Jahren (für die Webseite eines Webentwicklers) schon sehr alt. Zudem haben sich die Anforderungen etwas geändert, da ich gemerkt habe, dass ich im Moment recht verschiedene Zielgruppen bediene (Freunde, Programmierer, Designer, Pädagogen, …). Ich plane daher derzeit ein neues Layout, das diese Belange besser trennt.
Leider bin ich durch meine Bachelorarbeit und einige größere Webprojekte im Moment aber so stark eingebunden, dass ich die Veröffentlichung noch etwas verschieben muss. Bis zum nächsten Jahresrückblick sollte es aber fertig sein 🙂

Danke Euch!

Last but noch least möchte ich mich bei allen bedanken, die regelmäßig mein Blog lesen, mir Feedback geben oder Ideen schicken – ohne Euch würde das Schreiben keinen Spaß machen!

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.