Umbruch in der Hemminger Medienlandschaft

Obwohl ich fürs Studium von Hemmingen nach Oldenburg gezogen bin und ich mich dort inzwischen auch zu Hause fühle, möchte ich auch weiterhin über Neuigkeiten aus meiner alten Heimat informiert werden. Den beiden großen hannoverschen Tageszeitungen, der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung und der Neuen Presse liegen in Hemmingen die „Leine-Nachrichten“ bei. HAZ und Neue Presse gehören, zusammen mit 16 weiteren regionalen Tageszeitungen, zum Madsack-Verlag.

Madsack hat in seiner kürzlich vorgestellten Agenda „Madsack 2018“ die mittelfristigen Pläne des Verlags vorgestellt, das NDR-Magazin „Zapp“ berichtete darüber. Kurz gesagt geht es darum, Geld zu sparen. Redaktionen sollen zusammengelegt werden und auch betriebsbedingte Kündigungen hat es bereits gegeben. In den Regionalzeitungen soll ebenfalls gespart werden: Zapp berichtet, dass von den ursprünglich mehr als 70 Journalisten derzeit noch 51 für die Heimat-Zeitungen arbeiten. Nach der neuen Strategie sollen es in Zukunft nur noch 25 sein.

Die Homepage von LeineBlitz

Die Homepage von LeineBlitz

Das ist in Hemmingen deutlich spürbar. Von ursprünglich zwei Seiten mit Meldungen aus Hemmingen, ist heute in der Regel nur noch eine halbe bis eine Seite übrig. Unter der Überschrift „Hemmingen & Pattensen“ fällt Hemmingen an einigen Tagen auch (fast) ganz weg.

Die so entstandene Marktlücke wurde von den beiden neuen regionalen Online-Medien „LeineBlitz“ und „L.ON“ gefüllt. Beide Angebote sind kostenlos und werbefinanziert.

LeineBlitz gibt es seit Juli 2013. Auf Facebook folgen der Seite etwa 1800 Menschen und berichtet wird über Nachrichten aus Hemmingen, Laatzen und Pattensen. Die Beiträge sind gut und aktuell, optisch ist die Seite leider nicht besonders ansprechend gestaltet.

Die Homepage von L.ON

Die Homepage von L.ON

L.ON (Leine Online News) hat bei Facebook „erst“ rund 1100 Fans, obwohl es die Seite schon ein bisschen länger – nämlich seit Mai 2013 – gibt. Optisch macht sie einen besseren Eindruck, als LeineBlitz, ist jedoch thematisch weiter gestreut, da neben Hemmingen, Laatzen und Pattensen auch Nachrichten aus Springe erscheinen.

Was beide Angebote in weniger als einem Jahr geschafft haben, ist beachtlich. Im südlichen Hannover werden sie tatsächlich von vielen gelesen – sie haben innerhalb dieser kurzen Zeit eine ernsthafte Konkurrenz zu den etablierten Leine Nachrichten aufgebaut. Im Alltag sieht man die Redakteure der Online-Medien inzwischen öfter als die der Print-Konkurrenz – kaum eine Vereinssitzung oder Veranstaltung der Hemminger Jugendpflege, auf der kein Online-Journalist anwesend ist. Wenn sich Madsack da mit dem geplanten Stellenabbau mal nicht ins Knie geschossen hat …

Tags:

2 Kommentare

  1. Alex Antworten

    Hallo,

    meine Güte, der Beitrag gefällt mir richtig gut. Es ist wahr, dass die Onlinemedien klar den aktuellen Print bedrohen, ich meine alles wird doch heute online bedroht. Dass es so extrem bereits ist, habe ich jetzt nicht vor Augen gehabt, aber ich finde es auch nicht schlecht. Wer hat denn heute, ich sage mal als junger Erwachsener, noch Zeit die gesamte „Neue Presse“ durchzulesen, wenn er dann nicht auch noch das Soduku machen möchte am Frühstückstisch … Wenn denn die Zeit zum Frühstück noch reicht. Ich finde es gut, wenn die Zeitung online lesbar ist und durch Apps auch auf einem Smartphone zu lesen sind. Vor Allem regionale Nachrichtenblätter wie beispielsweise „der Herold“ in Pattensen, die nur ein Mal im Monat erscheinen, teilen meiner bescheidenden Meinung nach viel zu wenig aktuelles mit. Eine Zeitung wie „L.ON“ ist schnell über Facebook zu lesen und berichtet sofort bei Ereignissen in der näheren Umgebung und ich kann nur jedem, der wissen möchte was aktuell passiert und über die Geschehnisse in seinem Ort auf dem Laufenden sein möchte, Leine-ON bei Facebook zu abonnieren…

    1. Reinhard Kroll

      Sorry, aber der Herold erscheint zweimal im Monat. Dass eine gewisse Aktualität dabei fehlt, ist nur logisch, denn das Blatt geht bereits Montag in den Druck, damit es Donnerstag verteilt werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.